Sie haben Fragen zu unseren Masken aus Deutschland?

Wir antworten!

Sie können Ihre Frage unten nicht finden? Rufen Sie gerne an!

F.A.Q.

Wie ist die aktuelle Lieferzeit?

Unser Anspruch ist es, alle Bestellungen spätestens innerhalb von 2 Tagen nach Bestellung/Zahlungseingang zu versenden.

Versenden Sie auch an Packstationen und Postfilialen?

Alle Sendungen werden mit DHL verschickt, so dass wir auch an Packstationen und Postfilialen versenden können. Bitte bestellen Sie zunächst ganz normal über unseren Onlineshop. Bitte senden Sie uns unmittelbar nach Ihrer Bestellung eine E-Mail an info@ffp2-germany.com, in der Sie uns die Details/Adresse/Nummer Ihrer Packstation oder Postfiliale mitteilen. Daraufhin ändern wir gerne die Versandadresse nach Ihren Wünschen ab. Sobald Ihre Ware unser Lager verlässt erhalten Sie eine DHL Sendungsverfolgung von uns.

Mit welchem Dienstleister versenden Sie die Masken?

Wir arbeiten mit DHL, so dass Sie von uns immer einen Code zur Sendungsverfolgung übermittelt bekommen, sobald wir Ihre Sendung an DHL übermitteln. Sie können so ganz bequem verfolgen, wo sich Ihre Sendung auf dem Weg zu Ihnen befindet.

Wie hoch sind die Versandkosten?

Die Versandkosten sind abhängig von der Bestellmenge und dem gewünschten Zustellungsland Ihrer Bestellung. Bitte prüfen Sie in unserem Onlineshop, wie hoch Ihre Versandkosten sind.

Unsere Standardversandpauschale beträgt z.B. für eine Lieferung von 1o Masken innerhalb von Deutschland 3,95 €.

Wie kann ich bezahlen?

Wir bieten die folgenden Möglichkeit der Zahlung an:

  • Kreditkarte
  • SOFORT Überweisung
  • Giropay
  • Vorkasse
  • Rechnung (Klarna)
  • EPS (für unsere Kunden aus Österreich)
  • Weitere landestypische Zahlungsarten für unsere Kunden aus den Niederlanden und Belgien

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir eine Zahlung über Paypal nicht anbieten können. Die Nutzungsbedingungen von Paypal lassen das Bezahlen von Atemschutzmasken nicht mehr zu.

Wie sind die Masken verpackt?

Unsere Masken kommen im Versandkarton zu Ihnen. Wir versenden mit DHL und lassen Ihnen nach Versand einen Code zur Sendungsverfolgung zukommen.

Es sind ab Hersteller immer je 5 Masken in einem durchsichtigen Polyethylen Kunststoff-Beutel verpackt. Ab 1.500 Stück sind sind die Masken standardmäßig lose in einem Kunststoffbeutel verpackt. Ab Bestellmengen von 1.000 Masken kann nach vorheriger Absprache auch eine individuelle Packmengen von 1 bis 5 Masken je Beutel vereinbart werden.

Nach welchen Kriterien wurde die Maske zertifiziert?

Die FFP2 Maske verfügt über das CE-Zeichen CE 2233, gehört weiterhin der PSA (Persönlichen Schutzausrüstung) Klasse III an und erfüllt die FFP2-Norm DIN EN149:2001+A1:2009. Sie ist nicht nur für den medizinischen Bereich (beispielsweise zum Schutz vor Corona und zur Pandemievorsorge) geeignet, sondern auch überall dort einsetzbar, wo Personen Feinpartikeln und/oder nicht flüchtigen, flüssigen Stoffen ausgesetzt sind. Die Zertifikate senden wir Ihnen gerne auf Anfrage zu. Die Konformitätserklärung finden Sie hier: Konformitaetserklaerung

Das CEZeichen ist ein Hinweis darauf, dass ein Produkt vom Hersteller geprüft wurde und dass es alle EU-weiten Anforderungen an Sicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltschutz erfüllt. Die vierstellige Kennung gibt an, wo in Europa die Prüfung erfolgt ist.

Die Abkürzung „CE“ bedeutet “Communauté Européenne”, der französische Begriff für „Europäische Gemeinschaft“. Er steht für EU-weite harmonisierte Vorschriften. Atemschutzmasken werden an verschiedenen Orten in Europa von offiziellen Zertifizierungsstellen geprüft, um bei Erfüllung der strengen Anforderungen als FFP2 Maske ausgewiesen werden zu dürfen.

Eine Atemschutzmaske kann nur zugelassen werden, wenn die einzelnen Komponenten den Anforderungen der Prüfvorschriften genügen und wenn die Maske einer praktischen Leistungsprüfungen erfolgreich unterzogen wurde sind. Dies wird mit der Zertifizierung nach DIN EN149:2001+A1:2009 bestätigt.

Unser Hersteller aus Bayern hat die Zertifizierung bei der offiziellen Prüfstelle in Budapest vornehmen lassen, da die deutsche Prüfstelle derzeit Wartezeiten von mehr als einem halben Jahr hat. Es war ihm und uns wichtig, diese hochwertigen Masken so schnell wie möglich speziell den Intensivstationen in deutschen Krankenhäusern zur Verfügung stellen zu können. Daher wählte er den schnelleren Weg (nur wenige Wochen Wartezeit) über die deutlich geringer ausgelastete Prüfstelle im EU-Nachbarland Ungarn.

Die offizielle Prüfstelle mit der CE 2233 finden Sie hier…

Das CE-Zertifikat der Maske: CE-Zertifikat-priuMASK
Der Prüfbericht der DEKRA: DEKRA-Bericht-priuMASK

Warum haben Ihre Masken jetzt die CE 2233 und nicht mehr die CE 0158?

Unser Produzent in Baden-Württemberg war für verschiedene Hersteller in Unterlizenz tätig. Leider ist die Maske des Herstellers mit der CE 0158 nicht mehr für den Endkundenmarkt lieferbar, so dass wir jetzt die identisch gefertigte Maske (identische Maschine, identisches Material, identische Eigenschaften) von unserem Hersteller aus Bayern mit der CE 2233 beziehen.

Wenn Sie im Vorfeld unsere Maske mit der Kennung CE 0158 erworben haben werden Sie feststellen, dass sich die neuen Masken mit der Kennung CE 2233 nur im Aufdruck und dem Material der Ohrbänder unterscheiden.

Sind nur Masken, wie im WISO TV-Beitrag genannt, echte FFP2 Masken?

Nachdem durch einen WISO TV-Beitrag der Eindruck entstanden ist, dass Sie nur Masken mit der Prüfziffer CE 0158 vertrauen können, relativierte die Redaktion in einem aktuellen Beitrag vom 9.11.2020 diese Aussage wie folgt: „Verwenden Sie keine nicht-zertifizierten Masken“. Sven Schibilsky von der Marktüberwachungsbehörde in Düsseldorf kommt als Experte zu Wort: „Die Maske muss ein CE-Zeichen und die vierstellige Nummer der Prüfstelle aufweisen, die die Fertigungsüberwachung macht. Daneben muss der Hersteller sowie die Modellnummer ausgewiesen sein.“

Die hinter dem CE-Zeichen genannte Kennnummer muss in der Nando-Datenbank zu finden sein und mit dem Prüfzertifikat übereinstimmen.

Den aktuellen WISO-Beitrag finden Sie hier…
Die offizielle Prüfstelle mit der CE 2233 finden Sie hier…

Das CE-Zertifikat der Maske: CE-Zertifikat-priuMASK
Der Prüfbericht der DEKRA: DEKRA-Bericht-priuMASK

Sind die Masken waschbar?

Bei unseren FFP2 Masken handelt es sich um Einwegmasken. Medizinische Schutzmasken sind grundsätzlich für den einmaligen Gebrauch gedacht. Wir raten Ihnen, Ihre Maske nach dem einmaligen Gebrauch dem Abfall zuzuführen.

Es gibt Untersuchungen dazu, wie sicher eine aufbereitete (also gewaschene) FFP2-Maske ist:
Zur Untersuchung der Uni Tübingen

Zur Wiederverwendbarkeit hat die FH Münster auch einen Flyer erstellt: Zum Flyer

Wie lange kann ich eine Maske tragen?

Eine FFP2-Maske sollte nur in einer „Schicht“ (maximal zwischen 6 und 8 Stunden) getragen werden, je nach individuellen Einsatzgebiet und der Tätigkeit. Sollte die Maske jedoch verschmutzt oder beschädigt sein, oder das Atmen damit schwerer fallen, muss diese sofort getauscht werden. Für einen wirksamen Schutz sind nicht nur die Filtrationseigenschaften des verwendeten Materials von Bedeutung. Mit zunehmender Feuchte im Material lässt die Schutzwirkung (Filtereffizienz) nach. Spätestens bei einer kompletten Durchfeuchtung der Maske, ist diese immer zu wechseln. Es besteht dann die Gefahr einer Infektionsbrücke zwischen tragender Person und der Umgebung. Bitte beachten Sie hier auch die Hinweise des RKI sowie des BfArM. 

Kann ich die Maske wiederholt benutzen?

Unsere Masken sind ein Einwegprodukt. Diese sollten generell besser nicht wiederverwendet werden. Es gibt widersprüchliche Informationen darüber, ob und inwieweit das Erhitzen der Masken z.B. im Backofen das Coronavirus abtöten kann, ohne dabei das Material zu beschädigen. Die Masken mehrere Tage an einem belüfteten Ort liegen zu lassen ist eine Alternative. Hierbei ist aber zu beachten, dass nicht genau erwiesen ist, wie lange das Coronavirus auf den Materialien der Einwegmasken überleben kann.

Die FH Münster hat zum Thema „Wiederverwendbarkeit von FFP2 Masken“ eine Untersuchung durchgeführt. Den Informationsflyer können Sie hier downloaden.

Kann ich durch 5 Schutzlagen Vlies überhaupt noch gut atmen?

Unsere Masken bieten mit ihren 5 Schutzlagen einen besonders hohen bakteriellen Filtergrad. Die Anforderungen einer FFP2-Zertifizierung erfordern hier mindestens 3 Schutzlagen. Dennoch fällt das Atmen unseren Probanden deutlich leichter, als bei anderen FFP2 oder KN95 Masken. Der Grund ist das hochwertige Material aus Meltblown und 4 verschiedenen Vliesvarianten aus deutscher Herstellung.

 

Wo werden die Masken produziert?

Unsere Masken werden in Deutschland (Bayern) produziert. Für die Herstellung werden ausschließlich hochwertige Materialien aus Deutschland verwendet, so dass wir Ihnen garantieren können, dass unsere Masken zu 100% Made in Germany sind.

Hinweis: Bitte sehen Sie von direkten Anfragen an den Hersteller bzgl. Lieferungen und Lieferzeiten ab. Wir vertreiben die angebotenen Masken  über unseren Onlineshop und geben Ihnen gerne Auskunft.

Was sind die Anwendungsgebiete der Maske?

Wir bieten die Masken derzeit in erster Linie als Corona-Profilaxe für den Träger und seiner Mitmenschen an. Darüber hinaus gibt es für Masken nach dem FFP2-Standard diverse Anwendungsmöglichkeiten, wie z.B. als Arbeitsschutz vor Aerosolen und Feinstaub-Partikeln.

Wann müssen FFP2 Masken getragen werden?

Grundsätzlich gibt es für Privatpersonen keine gesetzliche Pflicht, FFP2-Masken im Zuge einer Ansteckungsprofilaxe vor dem Coronavirus zu tragen. Der Schutz mit einer FFP2-Maske ist freiwillig und im Eigeninteresse des Trägers. Wir empfehlen grundsätzlich immer dort, wo es sinnvoll oder vorgeschrieben ist eine Maske zu tragen, eine FFP2-Maske zu verwenden. Ganz besonders empfehlenswert ist das Tragen dort, wo der Abstand von 1,5-2 Metern zu anderen Menschen nicht eingehalten werden kann. Dies ist z.B. oft beim Einkaufen, in der Bahn, im ÖPNV, bei Veranstaltungen oder auf Flugreisen der Fall.

Achtung: Aktuell wurde eine Verwendungspflicht von FFP2 Masken in Bayern erlassen. Das Tragen einer FFP2 Maske ist in Bayern nun im ÖPNV und zum Einkaufen vorgeschrieben.

Hilft eine FFP2 Maske gegen Corona?

Grundsätzlich hilft eine FFP2-Maske dem Träger, sich bei korrekter Anwendung selbst vor dem Coronavirus zu schützen. Im Gegensatz zu den gängigen Communitymasken (Standard-Baumwollmasken) und den klassisichen OP-Masken, zielt eine FFP2-Maske nicht nur auf den Schutz der Mitmenschen ab, sondern schützt bei ordnungsgemäßer Handhabung auch gezielt den Träger vor einer Infektion. Der Grund hierfür ist u.a. der hohe Filterungsgrad von Aerosolen.

Was ist der Unterschied zu einer Maske vom Typ KN95 und FFP3?

Alle drei Typen zählen zu den filtrierenden Halbmasken und schützen den Träger vor festen und flüssigen Aerosolen. In Deutschland werden Masken als FFP2 und FFP3 nach DIN EN 149:2001-10 zertifiziert. Hierbei wird unterschieden, ob eine Maske ein Ventil oder kein Ventil hat. Masken mit Ventil schützen lediglich den Maskenträger und lassen die ausgeatmete Luft ungefiltert durch das Ventil entweichen.

Masken der Schutzklasse KN95 (Chinesischer Standard) sind der europäischen Klasse FFP2 gleich zu setzen. Diese werden in der Regel in China produziert.

Während Masken entsprechend FFP2 oder KN95 für die Filterung von Aerosolen und Staubpartikeln vorgesehen sind, werden FFP3-Masken für den Umgang mit krebserregenden oder radioaktiven Stoffen eingesetzt.

Da unsere Maske zu 100% Made in Germany ist, orientiert sich diese am FFP2-Standard, den sie mit 5 Schutzlagen deutlich überfüllt.

Wie viele Masken können Sie maximal liefern?

Wie viele Masken benötigen Sie?

Unser Hersteller produziert unsere Masken dauerhaft, so dass eine ununterbrochene Versorgung derzeit gegeben ist. Auch größere Mengen können von uns geliefert werden.

Wer steckt hinter der BOSIDE UG?

Wir betreiben als RUNA REISEN bereits seit fast 15 Jahren einen Reiseveranstalter für Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Knapp 100% unserer Reisegäste zählen zur sogenannten Risikogruppe. Darum benötigten wir dringend eine Möglichkeit, unsere Kunden auf Reisen besser vor dem Coronavirus zu schützen. Schnell war klar: An einer FFP2-Maske geht dabei kein Weg vorbei. Wir bestellten zahlreiche Exemplare an FFP2 und KN95 Masken, testeten diese selbst, oder ließen sie testen. Leider war die Qualität vieler Muster erschreckend. Fake-Zertifikate, Masken mit weniger als 3 Lagen und jede Menge Glasfaser.

Durch einen Zufall stießen wir dann auf unseren Produzenten in Deutschland und waren sofort von der Qualität der Masken begeistert. Wir kauften eine größere Menge für unsere Reisegäste ein. Die Nachfrage war schnell so groß, dass für uns feststand: Wir müssen diese Masken auch der gesamten Bevölkerung zugänglich machen.

Aus dieser Mission heraus entstand in den vergangenen Monaten ein professioneller Medzinprodukte-Vertrieb, der zur Ausgliederung unter dem Firmennamen BOSIDE führte. In unserem Online-Shop www.ffp2-germany.com bieten wir Ihnen heute neben FFP2 Atemschutzmasken auch Maskenzubehör und Corona Antigen-Schnelltests Made in Germany an. Wir werden unser Sortiment auch in Zukunft weiter ausbauen und wollen Ihnen als kompetenter und zuverlässiger Partner für Ihrem Schutz vor dieser unsäglichen Pandemie zur Seite stehen.

0
    0
    Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerzum Shop